female photographer with red hair
female photographer with red hair
female photographer with red hair
female photographer with red hair

Photocredit: Max Sonnenschein

  • Ausstatterin Julia Katharina Berndt hat wesentlichen Anteil an diesem kleinen, eigentlich gar nicht so kleinen Theaterwunder.

    Sarah Johnson

    Frankfurter Rundschau, Elektra, Mainfranken Theater, 2023

  • …Ein Fest für die Augen und Sinne. Es wimmelt nur so von asiatischen Drachenfiguren, künstlichen Mangafiguren und kitschigen Pop-Kostümen…Die Entführung aus dem Serail stellt die Erwartungen auf den Kopf.

    SR 3 Saarlandwelle, Die Entführung aus dem Serail, Saarländisches Staatstheater, 2024


  • …Ein Fest für die Augen und Sinne. Es wimmelt nur so von asiatischen Drachenfiguren, künstlichen Mangafiguren und kitschigen Pop-Kostümen…Die Entführung aus dem Serail stellt die Erwartungen auf den Kopf.

    SR 3 Saarlandwelle, Die Entführung aus dem Serail, Saarländisches Staatstheater, 2024


  • Ausstatterin Julia Katharina Berndt hat wesentlichen Anteil an diesem kleinen, eigentlich gar nicht so kleinen Theaterwunder.

    Sarah Johnson

    Frankfurter Rundschau, Elektra, Mainfranken Theater, 2023

  • …Ein Fest für die Augen und Sinne. Es wimmelt nur so von asiatischen Drachenfiguren, künstlichen Mangafiguren und kitschigen Pop-Kostümen…Die Entführung aus dem Serail stellt die Erwartungen auf den Kopf.

    SR 3 Saarlandwelle, Die Entführung aus dem Serail, Saarländisches Staatstheater, 2024


  • …Ein Fest für die Augen und Sinne. Es wimmelt nur so von asiatischen Drachenfiguren, künstlichen Mangafiguren und kitschigen Pop-Kostümen…Die Entführung aus dem Serail stellt die Erwartungen auf den Kopf.

    SR 3 Saarlandwelle, Die Entführung aus dem Serail, Saarländisches Staatstheater, 2024


Julia Katharina Berndt

Geboren in Hamburg.  Nach dem Abitur ansässig in London, dort zunächst ein Studium der angewandten Theaterwissenschaft an der Universität von London mit BA Abschluss. Theoretische und praktische Arbeiten während dieser Zeit befassen sich vor allem mit der Korrelation von Raum und Identität, sowie Schnittstellen zur Performance Kunst, Raum-Installation und Zuschauer Interaktion durch site specific theatre. Anschließend Ausbildung zur Kostüm-und Bühnenbildnerin am renommierten Motley Theatre Design Course unter Alison Chitty. Nominierung und Shortlist für den Linbury Prize for Stage Design. Danach Arbeiten in der freien Londoner Szene, u.a. für Edward Bond und Mark Ravenhill, die weiterhin vor allem ortsspezifisch und interaktiv/ performativ geprägt sind. Wichtig wird dabei die Arbeit mit dem Kollektiv non zero one, die mit einem Off West End Award ausgezeichnet wird.

Seit 2012 wieder in Deutschland ansässig. In der Folge Assistenzen am Thalia Theater Hamburg (für Katrin Brack, Ene-Liis Semper und Stéphane Laimé),  sowie diversen europäischen Opernhäusern (Zürich, Amsterdam u.a., für Ben Baur). Gleichzeitig entstehen erste eigene Arbeiten in Hamburg, Berlin und Hannover.

Seit 2016 freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin für Oper, Schauspiel und Film.

Julia war Semifinalistin des RING AWARD 17 + 20 in der Steiermark. Es folgte eine Nominierung als Nachwuchskünstlerin des Jahres im Jahresbericht 2018 der Opernwelt für ihr Bühnenbild der Produktion NIXON IN CHINA, sowie eine Nominierung für das Kostümbild des Jahres im Jahresbericht 2019 der Opernwelt für ihr Kostümbild der Produktion LA DIVISIONE DE MONDO.

Sie lebt in Hamburg.

Timeline

Read

Timeline

Read

Fotos

Read

Aktuelle Spielzeit

Read